SG 38 Rohbauabnahme ist geschafft


Damit steht die Restaurierung des Schulgleiters Baujahr 1954, erbaut in Gotha vor ihrer letzten Etappe. Was unter skeptischen Kommentaren vor vier Jahren auf Initiative von Sophia Dienst als Abschlussarbeit begann, steht nun geprüft bereit zum Bespannen im Hangar des Fliegerclubs Bad Berka. Unter Anleitung von Karl Legrat, der ein über 50 Jähriges Interesse am persönlichen Flugerlebnis mit diesem Typ hat, entstand mit nicht vorausschaubarem Aufwand von nunmehr über 1775,5 Arbeitsstunden dieser Rohbau. Die Schulleitung der Waldorfschule in Weimar hat uns die Technik und einen Teil der Werkstatt auch über die Projektphase der Schülerabschlussarbeit hinaus bereitgestellt. Besonders dankbar sind wir dem Werkstattleiter Armin Zinke. Er hat uns gut beraten und bis zuletzt sehr unterstützt.

Nachdem die Baugruppen nacheinander in jede einzelne Leiste und Kleinteile zerlegt war, mussten sehr viele Teile neu hergestellt werden. Ein riesengroßes 3D-Puzzle mit Hunderttausend Teilen galt es unter den strengen Prüfbedingungen des Luftfahrtbundesamtes neu zusammenzubauen. Dazu mussten spezielle Technologien erlernt werden, was natürlich Sophia in ihrer Abschlussarbeit sehr zugute kam. Steffen Dienst spezialisierte sich z.B. auf die Fertigung der fünfzehn Flächenrippen pro Fläche. Innerhalb von drei Monaten schaffte er nach Feierabend in Heimarbeit alle Rippen für die erste Fläche vorzubereiten. Nachdem das passgenaue Aufziehen Blasen an den Händen bescherte konnte sogar ein Laie erkennen, dass daraus ein Flugzeug wird. Nun wurden die neugierigen Fragen immer bohrender. „Wie, auf diesen Holz-Sitz oder Klappstuhl wollt ihr dann fliegen?“ „Wie wird der dann gestartet?“ „Und der fliegt wirklich?“

Natürlich wurde der Fortgang auch den Mitgliedern des Fliegerclubs präsentiert. Nun wurde auch die deutsche Fliegergemeinde auf uns aufmerksam und wir erhielten sehr viel Zuspruch und Unterstützung unser Projekt zum Ende zu führen.

Nach Fertigstellung aller Einzelteile ging es an die Rohbauabnahme. Es wurden alle Teile zusammengebaut und der komplette Flieger im Hangar vom Fliegerclub Bad Berka aufgerüstet. Mit Spannseilen und Steuerseilen versehen. Zur Rohbauabnahme kam unser Prüfer und begutachtete Alles. Nun kam es darauf an! Ist alles passgenau und korrekt gefertigt. Sind die Ruderausschläge in den Toleranzbereichen!

Unser SG 38 mit der Werknummer AB-002 B bestand die Prüfung als Rohbau am 13.01.2018 erfolgreich.

Als letzter großer Bauabschnitt steht nun das Bespannen der Flächen bevor! Wir hoffen auf eine Inbetriebnahme im Frühjahr 2018. Sicherlich gibt es davor auch die Freigabe vom Luftfahrtbundesamt!

 An den Arbeiten waren folgende Vereinsmitglieder beteiligt:

Verantwortlicher Techniker: Karl Legrat, Dieter Eckardt

Mitstreiter: Sophia Dienst, Christian Conen, Herbert Almus, Rolf Ettler, Armin Wohlfahrt. Steffen Dienst, Thomas Menger, Harrald Stehr

Webcam

webcam

Spendenaufruf

Es geschah 1954, dass ein Flugzeug vom Typ SG38 Schulgleiter in Gotha erbaut wurde. Mit sicherlich ein paar Umwegen ist er am Flugplatz Bad Berka gelandet, wo er mehr als 4 Jahrzehnte in einem Regal lagerte. Durch diese lange Zeit ging einiges kaputt, wurde spröde, zerbrach, zerriss und verschwand, alles in allem ein sehr trauriger Zustand für ein Flugzeug.


Doch nun soll Schluss sein, dieses Flugzeug soll wieder fliegen lernen. Die Mannschaft steht bereit, die Werkstatt ist gefunden, nur das nötige Kleingeld fehlt.

Wir bitten um Eure/ Ihre Unterstützung um die Restauration bewerkstelligen zu können. Worum es genau geht seht ihr hier: Link

Spenden bitte mit dem Vermerk „SG“ auf das Konto 5321115 bei der VR-Bank Weimar BLZ 82064188 / IBAN DE73820641880005321115
Gerne stellen wir eine Spendenbescheinigung aus.  Fragen gern telefonisch unter 0162/5642766.

 

Copyright (c) Fliegerclub Bad Berka-Weimar e.V. 2015. All rights reserved.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung. Ok